Design Sozial

Was haben urban gardening und das occupy movement gemeinsam?

Die occupy Bewegung ist weltweit im Gange. Immer mehr Menschen demonstrieren gegen soziale Ungerechtigkeit und Missstände im nationalen sowie internationalen Finanzsystem. Doch was hat das mit urban gardening zu tun? Zum einen kann urbane Landwirtschaft ein wichtiges Element der zukünftigen Nahrungsmittelversorgung sein, zum anderen bringt es das verloren gegangene Bewusstsein über den gesamten Prozess zurück in die Köpfe. Zum anderen und ganz konkret, hat ein römischer Wandergarten mit dem Namen Orto Errante sich auf den Weg gemacht, um das „Zeltlager“ der Occupy Rome Bewegung zu unterstützen. Im Gegensatz zu Rom wurde Orto Errante an einem Tag aufgebaut. Organisiert wird der Garten von Gärtnern, Guerilla-Gardening-Gruppen, Verbänden und Bürgern, die lackierte Recycling-Holz-Boxen und Hanf-Taschen mit Erde und verschiedenen Kräutern, Blumen und Gemüsesorten bepflanzen.

Schreibe einen Kommentar

Alles, was Sie wissen müssen

Jetzt kostenlos abonnieren und 5% Rabatt sichern!

Das Lilli Green Magazin berichtet regelmäßig über nachhaltiges Design aus aller Welt. Im monatlichen Magazin-Abo erhalten Sie die besten Artikel und Interviews rund um Nachhaltigkeit und Design, sowie exklusive Neuigkeiten, Angebote und Verlosungen aus dem Lilli Green Shop. Als Mitglied der Lilli Green Community erhalten Sie außerdem 5% Rabatt auf das reguläre Shopsortiment!