Reise-Special

Nachhaltiges Reisen mit Stil

Es ist noch nicht so lange her, da war Reisen etwas Exklusives. Etwas für Abenteurer und für die, die es sich leisten konnten. Mit dem Entstehen der modernen Konsumgesellschaft wurden nicht nur Konsumgüter für alle zugänglich, sondern auch das Reisen. Für viele steht der Urlaub im Mittelpunkt des Freizeitgenusses. Wir können überall hin – und das machen wir auch. Reisen ist zu einem zu erfüllenden Bedürfnis geworden.

Mit der drohenden Klimakrise stellt sich immer mehr die Frage: Wie viel Reisen kann unser Planet noch verkraften? Sollen wir aufs Reisen verzichten, unseren Reisestil ändern oder unsere Reisen kompensieren? Wie geht Reisen nachhaltiger, ökologischer und sinnvoller? Wie lassen sich auf Reisen das Schöne und das Gute angenehm verbinden und sogar zu einem positiven Beitrag und Impact werden?

Die Welt unterwegs besser und schöner machen!

Wir beschäftigen uns hier im Reise-Special ab Ende April 2019 intensiv mit dem Thema Nachhaltiges Reisen und veröffentlichen regelmäßig neue Artikel. Wir bieten Tipps und Ratschläge, untersuchen kritische Fragen und Fakten, stellen nachhaltige Unterkünfte und Reiseanbieter vor, führen Interviews mit Designern sowie Branchenspezialisten, und binden auch persönliche Reise-Erfahrungen und Geheimtipps mit ein. Selbstverständlich widmen wir uns auch besonderer, nachhaltiger Architektur und teilen nachhaltige Design-, Kunst und Kulturtipps.

So entsteht hier eine Art Encyclopedia für nachhaltiges Reisen mit Stil.
Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern und: Bon voyage!

Nachhaltig Reisen

Nachhaltige Reiseplanung – weniger ist mehr!

Schon bei der Reiseplanung können Sie sich einige Gedanken machen, wie die Reise nachhaltiger gestaltet werden kann. Im Allgemeinen gilt das Credo: Weniger ist mehr! Dies gilt für die Anzahl der Reisen pro Jahr, die Auswahl der Reiseziele für eine Reise, und auch für das Gepäck. Entscheiden Sie sich für das, was Ihnen wirklich wichtig ist und nehmen Sie sich dafür mehr Zeit. So sparen Sie Geld und gleichzeitig wird Ihr ökologischer Fußabdruck verringert.

Reiseziele auswählen

Auch in der Nähe gibt es noch vieles zu entdecken! Machen Sie Ihre Kurzurlaube möglichst nah, und wählen Sie Flugreisen nur für wirklich besondere Gelegenheiten. So können Sie die Reisen, die Sie weiter weg führen, wieder mehr genießen: Sie werden zu etwas wirklich Besonderem!

Nachhaltige Reiseportale und Reisebüros

Eine gute Vorbereitung hilft, um schon vorab die richtige Entscheidung zu treffen und keine Kompromisse eingehen zu müssen. Für manche Länder und Reisen empfiehlt sich hier die Unterstützung von Reiseexperten. Es gibt einige sehr gute, auf Nachhaltigkeit spezialisierte Reiseportale, die einen bei der Auswahl unterstützen können. So ist die Organisation Renatour auf nachhaltige Familien- und Naturreisen spezialisiert, und Fairaway bemüht sich mittels eines globalen Netzwerks von lokalen Reiseexperten um faire, authentische Individualreisen.

Ökologische Reisemittel wählen

Fahren Sie, wenn möglich, mit Bahn, Bus, Elektroauto oder gar Fahrrad in den Urlaub. Auch Carsharing-Plattformen können eine super Sache sein, um Kosten zu sparen und die Umwelt zu schonen. Wenn Sie doch fliegen, können Sie im Anschluss lokale, öffentliche Verkehrsmittel wählen, um Ihre Reise fortzusetzen. Informieren Sie sich vorab so gut es geht über Verkehrsmittel und Reisemöglichkeiten. Bedenken Sie: Nachhaltig reisen heißt langsam reisen. Wie wäre es zum Beispiel damit, ein Fahrrad zu leihen statt ein Auto zu mieten? In fast allen Großstädten gibt es mittlerweile Fahrräder und Elektroroller zum Ausleihen per App.

Fußabdruck und Co2 Kompensation

Egal was wir machen, unser Konsum verursacht CO2-Emissionen. Um herauszufinden, wie groß unsere Umweltsünden tatsächlich sind, gibt eine Reihe von Rechnern für den ökologischen Fußabdruck im Netz. Das Erschreckende bei Fernreisen ist, dass die Reisen unter Umständen unseren erlaubten Jahres-Fußabdruck übersteigen können! Auskunft bieten hier verschiedene Organisationen, bei denen wir für einen wirklich überschaubaren Beitrag den CO2-Ausstoß unserer Reise kompensieren können. Bekannt ist hier zum Beispiel Atmosfair. Bei Treedom gibt es sogar eine Art Baumpflanz-Flatrate für den gesamten Fußabdruck.

Nachhaltige Unterkünfte

Es gibt immer mehr schöne, nachhaltige Unterkünfte für alle Geschmäcker und in allen Preisklassen. Wer es schick, luxuriös und rundum versorgt mag, wählt zwischen Bio-Hotels, Eco-Ressorts und Hotels mit Nachhaltigkeitsanspruch. Die Unterkunft als nachhaltige Wellnessoase sorgt für Tiefenentspannung im Urlaub. Die Hotels machen sich ganzheitlich Gedanken, wie sie Ihren Aufenthalt so nachhaltig wie möglich gestalten können. Von nachhaltiger Architektur, natürlichen Materialien, bis hin zu plastikfreien Zimmern ist dabei an alles gedacht. Oft haben diese Unterkünfte auch gesundes, regionales Bio-Essen auf der Speisekarte.

Wer etwas ganz Besonderes erleben möchte, sucht sich etwas Individuelleres und Einzigartiges aus und wählt aus einem stetig wachsenden Angebot an Baumhäusern, Schäferhütten, Scheunen, Tiny Houses, Eco-Lodges, Wohnschiffen, Brückenhäuschen, Kuppelhäusern und Eco-Glamping-Spots. Die Frage bei der Buchung sollte immer sein: Was für einen Ort unterstütze ich hiermit? Unsere Devise: Finger weg von Pauschal-Tourismus-Unterkünften. Unterstützen Sie lokale Anbieter, inhabergeführte Unterkünfte, schöne Architektur, Häuser in landestypischer Bauweise und besondere Orte!

Wer es abenteuerlich und naturnah möchte: Besonders nah an der Natur und nah den Menschen vor Ort ist auch meistens am nachhaltigsten. Ob Outdoor Touren, Wandertracking oder Fahrradurlaub: In der Natur gilt es, besonders gut aufzupassen und so wenig Spuren wie möglich zu hinterlassen.

Ein ökologisch orientierter Reise-Anbieter kann dabei unterstützen, die richtige Wahl zu treffen und auch die Reisevorbereitung leichter und nachhaltiger zu machen. Viele haben vertrauenswürdige Unterkünfte und Reisepartner vor Ort, die sich zu ökologischem Handeln und fairen Bezahlungen verpflichtet haben.

Nachhaltig Reisen mit und in der Natur

Viele Menschen möchten gerade im Urlaub in der Natur sein – sie trägt besonders zur Entspannung und Erholung bei. Aber wie geht es der Natur damit? Es ist daher lebenswichtig, dafür zu sorgen, dass Sie so wenig Spuren wie möglich hinterlassen. Wenn Sie in der Natur sind, leben Sie möglichst naturnah, nehmen Sie so wenig wie möglich Plastik mit, und lassen Sie auf keinen Fall etwas in der Natur liegen. Sind Sie in der Wildnis und finden Sie dort Müll, so können Sie diesen auch mitnehmen, bis Sie wieder in der Zivilisation sind. So schaffen Sie mit Ihrer Reise einen positiven Impact!

Die nachhaltige Packliste - Reisen ohne Plastik

Was soll alles mit in den Urlaub? Die Frage sollte erst mal sein: Was lassen Sie besser zuhause? Je weniger Sie mitnehmen, desto weniger CO2 verursachen Sie. Besonders beim Fliegen zählt jedes Kilo. Merken Sie sich während der Reise ganz genau, was Sie wirklich gebraucht haben, und nehmen Sie bei der nächsten Reise nur das mit. Packen Sie haltbare Trinkflaschen und Lunchboxen ein, so dass Sie unterwegs und am Urlaubort kein Einwegplastik oder Alufolie brauchen.

Die Nachhaltige Packliste – 21 Tipps für Reisen ohne Plastik

Reisen ohne Gift

Verzichten Sie auf das Mitnehmen von Chemikalien und nutzen sie nur ökologische Seifen, Waschmittel und Naturkosmetik. Wenn Sie Kleidung mit synthetischen Fasern waschen, benutzen Sie einen Waschsack, um Mikroplastik aufzufangen. Dieses landet sonst im Meer. Bedenken Sie, dass in vielen Ländern das Abwasser direkt in Flüsse, ins Grundwasser oder ins Meer fließt.

Faires Reisen

Bei der Nachhaltigkeit geht es nicht nur um Ökologie, sondern auch um soziale Fragen. Reisen kann zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen und für die Menschen vor Ort lebenswichtig sein. Seien Sie aber achtsam, wie sie Ihr Gegenüber behandeln. Faires Reisen bedeutet vor allem Reisen mit Respekt: Respekt vor den Menschen, mit denen Sie zu tun haben, Respekt vor fremden Kulturen und lokalen Gemeinschaften und Orten. Werden die Mitarbeiter fair bezahlt? Was können Sie persönlich vor Ort für die Menschen tun? Gibt es vielleicht Möglichkeiten, sich auch sozial zu engagieren und konkret etwas zu einer besseren Welt beizutragen?

Bamboo U - Bambus Design Workshops auf Bali

Bali, Indonesien

Bamboo U – Workshop Bambushäuser bauen auf Bali

Bambushäuser und Bali gehören untrennbar zusammen – nirgends gibt es so viele kunstvolle und wunderschöne Beispiele für Bambusarchitektur wie dort. Wer Lust hat, selbst mit Bambus zu bauen, kann das bei Bamboo U in einem Workshop auf Bali lernen. ... mehr

Einrichtung des Luxus-Zelts The Looper

Eco-Glamping – Tipps für nachhaltiges Zelten mit Stil

Die Saison des Reisens nähert sich mit großen Schritten. In Zeiten, wo das Thema Nachhaltigkeit in der Gesellschaft äußerst präsent ist, erfreut sich auch Camping wieder enormer Beliebtheit. An Komfort soll es auch in der Natur vielen Reisenden nicht mangeln.So ... mehr

Valsana Hotel - Nachhaltiger Luxus in den Schweizer Alpen

Arosa, Schweiz

Valsana Hotel – Nachhaltiger Luxus in den Schweizer Alpen

Das Valsana Hotel & Appartements im Schweizer Ferienort Arosa ist etwas für Wintersportfans, die eine gehobene Unterkunft möchten und Wert auf Nachhaltigkeit und Ökologie legen. Das Valsana sticht mit einem besonders nachhaltigen Energiekonzept heraus und strebt CO2-neutrale Übernachtungen an. ... mehr

Alpen Hotel Arosea am See in Suedtirol

Ultental, Südtirol

Arosea Life Balance Hotel – ganzheitlicher Wellnessurlaub in Südtirol

Das Ultental in Südtirol lockt Wintersportler, Wanderer und Ruhesuchende mit Wäldern, Bergen, Seen und unberührter Natur. Ein Wohlfühlort zum Abschalten, der sich dort nahtlos einfügt, ist das Arosea Life Balance Hotel, ein ganzheitliches und nachhaltiges Wellnesshotel. Wir stellen das ... mehr

Nachhaltige Packliste - Trinkflasche von Mizu - Reisen ohne Plastik

Die Nachhaltige Packliste – 21 Tipps für Reisen ohne Plastik

Plastikfrei Reisen, geht das überhaupt? Eine Reise komplett ohne Plastik und synthetische Materialien ist gar nicht so leicht. Viele Outdoor-Produkte sowie Alltagsgegenstände kommen nicht ohne Plastik oder Synthetik-Fasern aus. Statt alles aus Plastik jetzt auszusortieren und komplett plastikfrei zu ... mehr

minihaueser und tiny house truck - bild: sara underwood

Reisen im Minihaus aus recycelten Materialien

Im Minihaus zurück zur Natur, diesen Wunsch teilen mehr und mehr Stadtbewohner. Jacob Witzling hat sich diesen Traum erfüllt: Seine Minihäuser sind verträumte, märchenhafte Kreationen und stehen mitten in den Wäldern des US-Bundesstaat Washington. Witzling nutzt sie als Rückzugsort ... mehr

Biohotel-Sturm – Sanfter Tourismus im Biosphärenreservat Rhön

Biosphärenreservat Rhön

Biohotel Sturm – Sanfter Tourismus im Biosphärenreservat Rhön

Das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön gehört zu den schönsten Landschaften Deutschlands und Europas. Mittendrin liegt das Biohotel Sturm, das mit seiner nachhaltigen Philosophie auch Verantwortung für die umliegende Natur übernimmt. Wir stellen das Wellnesshotel im Rahmen unseres Themen-Spezials „Nachhaltiges Reisen“ vor. ... mehr

Alles, was Sie wissen müssen

Jetzt kostenlos abonnieren und 5% Rabatt sichern!

Das Lilli Green Magazin berichtet regelmäßig über nachhaltiges Design aus aller Welt. Im monatlichen Magazin-Abo erhalten Sie die besten Artikel und Interviews rund um Nachhaltigkeit und Design, sowie exklusive Neuigkeiten, Angebote und Verlosungen aus dem Lilli Green Shop. Als Mitglied der Lilli Green Community erhalten Sie außerdem 5% Rabatt auf das reguläre Shopsortiment!