Reise-Special Reisen

Nachhaltiger mit dem Wohnmobil unterwegs – so geht es

Mit dem Wohnmobil zu reisen bedeutet Freiheit und Unabhängigkeit. Es führt einen an abgelegene Orte am Meer und mitten in der Natur – ein Traum vieler Menschen in dieser Zeit. Allerdings ist der Traum von Vanlife und Wohnmobil-Urlaub nicht immer gut für die Natur, das Klima und die Umwelt. Wer nachhaltiger mit dem Wohnmobil unterwegs sein möchte, kann einiges beachten, um die Reise umwelt- und klimafreundlicher zu gestalten:

Wohnmobil mieten statt kaufen

Für alle, die dem Charme des Wohnmobilreisens erliegen, empfiehlt es sich, genau zu überlegen, ob es wirklich notwendig ist, ein eigenes Fahrzeug zu besitzen. Denn nicht nur die Produktion dieser Fahrzeuge verursacht erhebliche Emissionen, sondern sie stehen auch die meiste Zeit im Jahr ungenutzt auf dem Parkplatz herum.

Über Websites wie Goboony kann man aber auch ganz einfach ein Wohnmobil vor Ort mieten. Das ist nicht nur günstiger als der Kauf und Ausbau eines eigenen Wohnmobils, sondern auch viel besser für Reisebudget und Klima, als das Wohnmobil bis zum gewünschten Traumort zu fahren.

Einmal gebucht, kann die Reise dorthin auch nachhaltig und schön gestaltet werden. Wie originell und abgefahren ist das denn? Eine Nachtzugreise zum gemieteten Wohnmobil, das Abenteuer hat schon begonnen, bevor wir überhaupt den Motor gestartet haben!

Klima und Ressourcen sparen mit dem Wohnmobil

Bei der Auswahl des Wohnmobils können wir darauf achten, dass es möglichst wenig Sprit verbraucht oder sogar ein Elektro-Wohnmobil ist. Einige Wohnmobile haben auch Kocher, Heizung und Strom, die über Solarenergie betrieben werden.

Ansonsten kann eine gute Planung unnötige Kilometer sparen: gut für das Reisebudget und das Klima. Genug Wasser mitnehmen und Lebensmittel lokal einkaufen, damit man im Wohnmobil erst einmal versorgt ist. Fehlt doch noch etwas? Die Nachbarschaft ist auch in der Wohnmobil-Gemeinschaft gang und gäbe. Sprechen Sie mit anderen Reisenden, tauschen Sie sich aus. Manche planen gemeinsame Einkaufstouren, und es ergeben sich vielleicht sogar spontane Einladungen für ein gemeinsames Essen.

Slow Travel: weniger fahren, mehr genießen

Sich auf einige wenige schöne Orte zu beschränken und weniger weit zu reisen, spart Zeit und Ressourcen. Diese bleiben für anderes übrig: dort, wo man ist, zu verweilen, die Orte zu genießen, sich auf die Geschehnisse einzulassen. Oft sind wir im Alltag so gehetzt, dass wir nicht einmal merken, dass wir ständig neuen Impulsen hinterherjagen. Herunterfahren ist die Devise, und dafür braucht es nicht einmal einen Meditationskurs. Einfach mal stehen bleiben mit dem Wohnmobil, die Natur genießen, eine Wanderung machen, runterkommen.

Zero Waste Reisen mit dem Wohnmobil

Im Guide für Nachhaltiges Vanlife haben wir bereits viele tolle Tipps für eine nachhaltige Reise ohne Müll gesammelt. Um Zero Waste mit dem Wohnmobil unterwegs zu sein, können Reisende unter anderem folgendes beachten:

  • Plastikmüll vermeiden, indem Sie auf Produkte mit wenig oder keinem Verpackungsmaterial achten.
  • Wiederverwendbare Trinkflaschen und Lebensmittelbehälter mitnehmen, um Einwegplastik zu reduzieren.
  • Im Wohnmobil Müll ordentlich trennen und darauf achten, dass Recyclingmöglichkeiten genutzt werden.
  • Jutebeutel und Gemüsesäckchen für den Einkauf verwenden, um auf Plastiktüten zu verzichten.
  • Keine Taschentücher in der Natur hinterlassen, da sie schädlich sind und Monate benötigen, um zu verrotten. Außerdem enthalten sie oft schädliche Stoffe. Es ist wichtig zu erkennen, dass nur weil andere es tun, dies nicht als normal betrachtet werden sollte.
  • Lokal auf Märkten einkaufen bietet ein authentisches Urlaubserlebnis. Anstatt plastikverpackter Produkte aus dem Supermarkt zu kaufen, können wir frische Waren direkt von Bauern erwerben. Idealerweise sollten diese biologisch angebaut und lokal saisonal produziert sein. Die Unterstützung kleiner Händler, Manufakturen, Bauern und Läden vor Ort ermöglicht es Reisenden, direkt Einfluss darauf zu nehmen, wie es in ihrem Urlaubsort aussieht und wie es den Bewohnern ergeht.

Leave No Trace – die Natur respektieren

Die sieben Prinzipien von Leave No Trace sind eine Art ökologischer Knigge für das Verhalten und Unterwegssein in der Natur. Diese Verhaltensregeln sind natürlich auch für Wohnmobilreisende relevant und umfassen:

  • Vorausplanen und eine gründliche Vorbereitung, um negative Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren.
  • Auf den Boden achten und sicherstellen, dass keine Schäden an der Natur verursacht werden.
  • Wildtiere respektieren und nicht stören, um das Ökosystem intakt zu halten.
  • Abfälle richtig entsorgen und Müll sammeln, um die Umgebung sauber zu halten.
  • Lagerplätze sauberer lassen als vorgefunden, um die Natur unberührt zu lassen.
  • Andere Besucher respektieren, um ein harmonisches Miteinander zu gewährleisten.
  • Lokale Regeln, Vorschriften und Hinweise beachten, um einen respektvollen Umgang mit der Umwelt sicherzustellen.

Die US-amerikanische Leave No Trace Organisation hat die Prinzipien gründlich ausgearbeitet und bietet kostenlose Online-Kurse an, um sich im achtsamen Verhalten in der Natur zu trainieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Alles, was Sie wissen müssen

Jetzt kostenlos abonnieren und 5% Rabatt sichern!

Das Lilli Green Magazin berichtet regelmäßig über nachhaltiges Design aus aller Welt. Im monatlichen Magazin-Abo erhalten Sie die besten Artikel und Interviews rund um Nachhaltigkeit und Design, sowie exklusive Neuigkeiten, Angebote und Verlosungen aus dem Lilli Green Shop. Als Mitglied der Lilli Green Community erhalten Sie außerdem 5% Rabatt auf das reguläre Shopsortiment!