Öko-Tipps

6 Nachhaltige Geschenketipps – machen kleine Geschenke weniger Müll?

Wie viele Geschenke können wir uns in der Klimakrise noch leisten? Manche sagen: Wir verzichten ganz und gar auf Geschenke und spenden stattdessen das Geld an ein Umweltprojekt. Aber irgendwie möchte man auch nicht ganz auf den Geschenkezauber verzichten, vor allem wenn Kinder beteiligt sind. Was ist also das richtige Maß? Wie können wir die Weihnachtszeit nachhaltiger gestalten?

Sind kleine Geschenke nachhaltiger als große Geschenke?

In den Niederlanden wird das Nikolausfest ganz groß gefeiert. Schon seit Wochen läuft eine tägliche Fernsehsendung, wo über die Abenteuer von „Sinterklaas“ und seine Helfer berichtet wird. In manchen Familien wird nicht einmal, sondern 2 Wochen lang täglich ein Schuh mit Geschenkchen gefüllt, bis zum großen Geschenke-Klimax am 5. Dezember (ein Tag vor dem deutschen Nikolaus-Tag).

Viele kleine Geschenke werden somit produziert, aber hier kommt es dann oft nicht auf die Qualität an. Es geht eher darum, dass es viele kleine Geschenke gibt, die kurz bezaubern, aber oft nur für kurze Zeit eine Freude bereiten. Wenn Geschenke nur darauf ausgelegt sind, kurz einen Spaß-Effekt zu generieren, sind die Geschenke auf Dauer oft nicht nachhaltig.

1. Nachhaltiges Schenken: weniger ist mehr

Es kommt also weniger auf die Größe an, als viel mehr auf das richtige Maß, sowie auf die Qualität und eine nachhaltige Produktion. Ein richtig gutes Geschenk, was lange benutzt werden kann, bringt mehr als viele Kleinigkeiten, die am Ende alle wieder im Müll landen. Neben einem oder zwei richtig gut gewählten nachhaltigen Geschenken können Sie natürlich noch ein paar Zusatzgeschenke wählen. Gerade bei diesen Zusatzgeschenken sollten Sie aber immer prüfen, ob auch hier das Produkt hochwertig und langlebig ist. Dabei gibt es bestimmte Geschenke, die bei fast jedem gut ankommen. Zum Beispiel über Kerzen kann fast jeder sich freuen. Hier sollten Sie am besten auch auf die Nachhaltigkeit der Kerzen achten und zum Beispiel Sojawachskerzen wählen. Zusätzlich können Sie als kleine Geschenke auch ökologische Leckereien aus dem Bioladen wählen.

Kleine Geschenke - Oekologische Kerzen und Weihnachtsdeko

Nikolaus-Weisheit: All we need is Less!

2. Zero-Waste-Geschenke

Apropos Müll, immer beliebter sind Zero-Waste-Geschenke: Produkte, die helfen, Müll zu vermeiden und zu einem plastikfreien Lebensstil beitragen können. Zero-Waste-Produkte, die sich hervorragend als Geschenk eignen, sind Produkte für unterwegs wie Brotboxen, Trinkflaschen, Geschirr oder Strohhalme. Die Produkte sind statt aus Plastik aus nachhaltigen Materialien wie Bambus, Edelstahl, Glas oder Holz gefertigt. Ausgefallen aber schön: Upcycling Geschenke sparen nicht nur Müll, sie Werten alte Materialien neu auf. Eine schöne Auswahl an solchen Zero-Waste-Geschenken und Upcycling-Geschenken gibt es auch im Lilli Green Shop.

Kleine Zero Waste Geschenke

3. Nachhaltige Produktion – auch bei kleinen Geschenken!

Achten Sie bei der Geschenke-Auswahl auf eine nachhaltige Produktion, vertrauenswürdige Siegel und nachhaltige Unternehmen und Shops. Statt Ihr Geld bei den großen Versandriesen auszugeben, wählen Sie besser kleinere, inhabergeführte Unternehmen. Hier können Sie oft sichergehen, dass über die ganze Linie nachhaltig gearbeitet wird. Bei den großen Online-Marktplätzen ist oft auch nicht mal klar, wer da eigentlich dahintersteckt. Nachhaltig einkaufen heißt also auch, lieber etwas mehr Geld auszugeben, dafür aber zu wissen, dass über die ganze Linie auf eine ökologische Produktion, eine klimaschonende Lieferkette und faire Löhne geachtet wird.

4. Auf die nachhaltige Verpackung kommt es an

Nach einer Weihnachtsfeier fällt oft auf, wie viel Geschenkpapier und Verpackungsmüll übrig bleibt. Alles für die Tonne! Es gibt aber viele nachhaltigere Möglichkeiten, die Geschenke einzupacken. Die klassische Lösung ist, nachhaltiges Geschenkpapier zu wählen – im Lilli Green Shop gibt es dazu eine schöne Auswahl, von Direktrecycling-Geschenkpapier bis nachhaltigem Geschenkpapier mit tollen Motiven. Wer gerne selber kreativ wird, kann auch eine Geschenkepackung kreieren, zum Beispiel aus alten Tüchern oder durch das weihnachtliche Bedrucken von alten Zeitungen. Es gibt also viele schöne Möglichkeiten, die Geschenke nachhaltiger einzupacken.

Nachhaltiges Weihnachts Geschenkpapier

5. Geschenke zurückgeben ohne Scham

Sagen Sie deutlich, dass es für Sie auch eine Freude ist, das Geschenk wieder mitzunehmen und umzutauschen. So schaffen Sie Klarheit und vermeiden unnötige „Schrank-Hüter“ beim Beschenkten. Viele trauen sich nicht, ein Geschenk zurückzugeben, wenn es nicht gefällt. Wenn das Geschenk dann aber keinerlei Verwendung findet, ist dies pure Verschwendung! Seien Sie ganz ehrlich mit sich selbst: Ist dieses Geschenk wirklich das Passende? Wenn nicht, kommunizieren Sie es offen. Dafür brauchen Sie sich nicht zu schämen, im Gegenteil! So haben Sie die Sache geklärt, statt das Geschenk über Jahre unbenutzt im Schrank zu verstauen und sich dann auch noch dauernd schlecht dafür zu fühlen!

6. Achtsamkeit für Geschenkegeber

Seien Sie achtsam bei Ihrer Motivation für ein bestimmtes Geschenk. Warum wählen Sie gerade das aus? Haben Sie überprüft, ob das Geschenk für diese Person das Richtige ist? Auch hier kann eine offene Kommunikation helfen. Bitten Sie um eine Wunschliste oder versuchen Sie dezent, herauszufinden, ob das anvisierte Geschenk das Richtige ist.

Nikolaus-Weisheit: Das wahre Geschenk trägt jeder bereits in seinem Herzen. Schenken Sie also mit Ihrem Herzen!

Schreibe einen Kommentar

Alles, was Sie wissen müssen

Jetzt kostenlos abonnieren und 5% Rabatt sichern!

Das Lilli Green Magazin berichtet regelmäßig über nachhaltiges Design aus aller Welt. Im monatlichen Magazin-Abo erhalten Sie die besten Artikel und Interviews rund um Nachhaltigkeit und Design, sowie exklusive Neuigkeiten, Angebote und Verlosungen aus dem Lilli Green Shop. Als Mitglied der Lilli Green Community erhalten Sie außerdem 5% Rabatt auf das reguläre Shopsortiment!