Öko-Tipps Selber machen

Nachhaltige Alternativen zum Weihnachtsbaum

Zweifelsohne ist der Christbaum das Herzstück der gesamten Weihnachtsdekoration. Doch so prächtig wie er leuchtet, so sehr belastet er auch die Umwelt und sogar die eigene Gesundheit. Denn er gedeiht in einer Monokultur, kommt dann aus dem fernen Ausland ins heimische Wohnzimmer und bringt dabei reichlich Pestizide mit sich. Rund 10 Jahre musste der Baum dafür zuvor wachsen, um dann innerhalb kürzester Zeit zu vertrocknen, einzugehen und letztendlich entsorgt zu werden. Bei rund 30 Millionen weggeworfener Christbäume pro Jahr, bedarf es also dringend nachhaltiger Alternativen zum Weihnachtsbaum.

Ein Baum aus vielen Teilen

Unter den nachhaltigen Alternativen zum Weihnachtsbaum ist diese wohl die natürlichste. Es braucht nur einen Gang in den Forst. Einfach beim Spazierengehen einzelne Zweige und Äste, die am Waldboden umherliegen aufsammeln und mit nach Hause nehmen. Besonders schön sind dabei natürlich Reste der Birke. Legen Sie die einzelnen Äste und Zweige der Länge nach in der Form eines Weihnachtsbaums auf und verknoten Sie diese miteinander. Am Ende müssen Sie diesen besonderen „Baum“ nur noch von der Decke hängen und mit ein wenig Schmuck verzieren. Manch einem, dem das zu viel Aufwand ist, mag das Geäst lieber üppig in eine Vase stecken und mit ein paar Kugeln dekorieren.

Weihnachtsbaum an der Wand

Und manches Mal braucht es auch ein klein wenig Findigkeit, wenn man für nachhaltige Alternativen zum Weihnachtsbaum sorgen will. Nicht immer muss es ein dreidimensionaler Baum sein, sondern es reicht ein Exemplar in 2D an der Wand. Kleben Sie einfach mit ein wenig verschieden farbigen Washi Tapes einen reichlich geschmückten Christbaum an eine freie Wandfläche. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Und die lieben Kleinen haben sicherlich auch viel Freude beim dekorativen Verkleben.

Langlebiger Weihnachtsbaum aus Holz

Diese Variante ist eine echte Alternative zum Weihnachtsbaum, denn sie besteht ebenfalls aus Holz, kann nach Herzenslust geschmückt und Jahr für Jahr wiederverwendet werden. Zugegeben, sein Aussehen gleicht eher einer abstrahierten Form eines echten Weihnachtsbaums, denn Tannengrün sucht man hier vergeblich. Dafür rieseln bei diesem Baum auch keinerlei Nadeln zu Boden. Es empfiehlt sich der Habitree, der aus dem extrem stabilen und haltbaren Kebonyholz aus Norwegen gefertigt ist und für eine lange Lebensdauer steht. Der Weihnachtsbaum aus Holz  ist zudem FSC-zertifiziert und eine ökologische Alternative zum tropischen Hartholz. Sein klares, minimalistisches Design ist stark an die Herkunft des Habitrees angelehnt: Skandinavien. Es scheint als wären bei diesem außergewöhnlichen ökologischen Weihnachtsbaum mehrere Holzscheite übereinander gelegt wurden. Der Habitree ist in zwei unterschiedlichen Farben und Größen im Lilli Green Shop erhältlich.

Alternativen zum Weihnachtsbaum

Auch interessant:

Wie nachhaltig sind ökologische Weihnachtsbäume wirklich?

Nachhaltiger Weihnachtsbaum: Biotanne oder Weihnachtsbaum aus Holz?

Schreibe einen Kommentar

Alles, was Sie wissen müssen

Jetzt kostenlos abonnieren und 5% Rabatt sichern!

Das Lilli Green Magazin berichtet regelmäßig über nachhaltiges Design aus aller Welt. Im monatlichen Magazin-Abo erhalten Sie die besten Artikel und Interviews rund um Nachhaltigkeit und Design, sowie exklusive Neuigkeiten, Angebote und Verlosungen aus dem Lilli Green Shop. Als Mitglied der Lilli Green Community erhalten Sie außerdem 5% Rabatt auf das reguläre Shopsortiment!