Architektur Selber machen

Bioblinds – Toolkit für grüne Pflanzengardinen erobert die Welt

Ökologische Pflanzenvorhänge, die natürliches Grün an das Fenster bringen und sogar für Obst und Gemüse sorgen. Eine einfache Idee, warum gibt es das eigentlich noch nicht? Genau mit dieser Frage hat sich Bioblinds-Vordenker Jan Engel jahrelang beschäftigt, bis er sich irgendwann entschied: Gut, dann mache ich es halt. So entstand Bioblinds – ein Non-Profit-Projekt mit der Vision, weltweit das Selbermachen von Pflanzengardinen zu ermöglichen. Bioblinds wurde als ein kostenloses Open-Source-DIY-Toolkit entwickelt, das dabei helfen soll, grüne Vorhänge mit den eigenen Lieblingspflanzen selbst zu bauen. Die erste Edition mit Impulsanleitungen für Efeu-Pflanzenvorhänge wird jetzt zu Eisheiligen zum kostenlosen Download über bioblinds.com angeboten.

Open Source Toolkit für grüne Pflanzengardinen

Das Ganze ist als Impuls für das demokratische Begrünen von Wohnraum gedacht, als Open-Source-Projekt, an dem jeder digital mitarbeiten kann. Das Do-it-yourself-Design ist dafür entwickelt, dass im Prinzip jeder mit dem Toolkit loslegen kann, sich einfache Materialien beschafft und damit die Pflanzengardinen zuhause selber bauen kann. Die Creative Commons Lizens CC BY 4.0 soll garantieren, dass das Projekt kostenfrei verfügbar bleibt und Menschen weltweit das Konzept ausprobieren und weiterentwickeln können. Schon jetzt gibt es viel Interesse aus vielen Ecken der Welt. Die Initiatoren hoffen darauf, dass Leute einfach mit dem Toolkit loslegen, und dass diese Initiative für eine „grüne Gardinenrevolution“ nicht nur von Unternehmen, sondern vor allem von Menschen privat Zuhause ausgehen wird.

Pflanzengardinen - Urban Gardening trifft auf DIY-Design in Berlin

Pflanzengardinen als demokratische Selbstbestimmung

Die Vision von Bioblinds ist es, auch als Mittel zur eigenen, demokratischen Selbstbestimmung beizutragen. Die Begrünung und ökologische Entwicklung selbst in die Hand zu nehmen, selber im Kleinen seinen Beitrag zu leisten, selbst zu bestimmen, was am Fenster wächst, und selbst zu machen statt nur zu konsumieren. Die Idee der Pflanzengardinen baut indirekt auch auf der Idee des „Fensterrechts“ des Künstlers Hundertwasser auf: Jeder soll das Recht haben, die Fassade rund um sein Fenster so weit zu bemalen, wie sein Arm reicht.

Grüne Pflanzengardinen sind das neue Urban Gardening – Idee für grüne Städte und Balkone in Zeiten von Corona

Die Bioblinds sind als Vorhänge für Fenster, Häuser und sogar Skylines geeignet. Es sind kinetische, vertikale Gärten, die sich öffnen lassen wie Gardinen. Die Bioblinds sollen zur biologischen Vielfalt beitragen, haben einen positiven Impact auf das Klima und erschaffen Sauerstoff in der direkten Umgebung. Die Macher von Bioblinds weisen sogar darauf hin, dass Bioblinds einen Ersatz für Air Conditioners sein können. „Kostenlose, organische Sauerstoffmaschinen für alle.“

 Die erste Edition des Bioblinds ist für Efeu entwickelt, aber andere Pflanzen sind sicherlich auch geeignet. Mit Bioblinds lässt sich sogar Essen vor dem eigenen Fenster anbauen. Ob Bohnen, Kiwipflanzen, wilder Wein, Hopfen oder Beeren – die Möglichkeiten, um die Pflanzenvorhänge zu begrünen, sind sehr vielfältig. Natürlich kommen auch schöne Rankenpflanzen wie Jasmin oder Glyzinien in Frage.

Open Source Design – die globale Maker- und Gärtnergemeinschaft ist gefragt

Bioblinds soll sich als Konzept global verbreiten, das Ziel von Bioblinds ist, dass sich diese Idee verbreitet und dass Maker, Urban Farmer und Gärtner damit weiterexperimentieren, die Idee weiterentwickeln und somit zu einer weltweiten grünen Revolution vor allem in den Städten beitragen.

 Urban Farming Design oder landwirtschaftliche Innovation?

Die Bioblinds sind natürlich eine perfekte grüne Idee für die Begrünung von Stadtbalkons und Hochhäusern. Der Deutsche Landwirtschaftsverband (DLG) hat Bioblinds zu einem der innovativsten „Urban Farming“-Konzepte des Jahres 2020 gekürt. Aber auch für die rurale Landwirtschaft hat Bioblinds bereits erste Impulse bewirkt: Eine der ersten Prototypen des Bioblinds heißt „Bioblinds 2nd Edition COWSHED“ und wird derzeit in Zusammenarbeit mit dem Friedrichshof Gründau ausgearbeitet. Dieser nachhaltige, landwirtschaftliche Betrieb sucht nach Möglichkeiten, die Heimat seiner 800 Kühe zu begrünen.

Bioblinds für die Begrünung zuhause: Try this at home!

 Das Konzept „Bioblinds 1st Edition IVY“ beinhaltet einen kostenlosen Bauvorschlag für Pflanzenvorhänge und deren fortlaufende gemeinsame Entwicklung über den digitalen Hub von Bioblinds. Bioblinds ist ein Impuls für globales Mitmachen. Die Initiatoren rufen ausdrücklich dazu auf, selber mit dem Konzept zu experimentieren, es weiterzuentwickeln und Feedback und Ideen zu teilen, damit es immer mehr Anwendungen und Versionen der Pflanzenvorhänge gibt, die weltweit genutzt werden können. Die grüne Gardinenrevolution kommt!

Gruene Pflanzengardinen zum Selbermachen

Schreibe einen Kommentar

Alles, was Sie wissen müssen

Jetzt kostenlos abonnieren und 5% Rabatt sichern!

Das Lilli Green Magazin berichtet regelmäßig über nachhaltiges Design aus aller Welt. Im monatlichen Magazin-Abo erhalten Sie die besten Artikel und Interviews rund um Nachhaltigkeit und Design, sowie exklusive Neuigkeiten, Angebote und Verlosungen aus dem Lilli Green Shop. Als Mitglied der Lilli Green Community erhalten Sie außerdem 5% Rabatt auf das reguläre Shopsortiment!