Design

Second Nature – 3D Drucker verwandelt Plastikmüll in Upcycling Design Produkte

Sogenannte Geisternetze machen unsere Meere unsicher: Nicht für uns, sondern für Fische, Meeressäuger und andere Meerestiere, die sich in den ausrangierten oder verloren gegangenen Fischernetzen verfangen. Das Designstudio New Raw aus Rotterdam kreiert aus den tödlichen Fallen Upcycling Design Produkte und macht so auf das Problem mit dem Plastikmüll im Meer aufmerksam.

Kreislaufwirtschaft mit Plastikmüll

Der Schwerpunkt von The New Raw liegt auf Circular Design, also Produkten für die Kreislaufwirtschaft. Dabei arbeiten die Designer seit Beginn mit Plastikmüll, aus dem sie mit dem 3D-Drucker wieder schöne und nützliche Objekte machen. Das Projekt Second Nature konzentriert sich auf Geisternetze, die aus synthetischen Stoffen wie Polypropylen, Polyethylen und Nylon bestehen. Jedes Jahr gehen weltweit 640.000 Tonnen dieser Fischerausrüstung im Meer verloren! Sie werden dort nicht nur zur Todesfalle für Meeresbewohner, sondern zersetzen sich langsam. Somit verschlimmern sie das Problem mit dem Mikroplastik im Meer, das am Ende über die Nahrungskette auch in unseren Körpern landet.

Die Netze für Second Nature stammen von der griechischen Mittelmeerküste. Dort holt das Team die Netze aus dem Meer, zerlegt sie in ihre Bestandteile – Seile, Gewichte, Schwimmer, und das eigentliche Netz – und schmilzt sie zusammen.

Ein zweites Leben für Geisternetze

Aus diesem rohen Plastik kreieren die Designer bunte Schüsseln und Schalen, aber auch muschelförmige Designobjekte. Diese erinnern an fünf essbare Arten von Mittelmeer-Muscheln, die wegen der intensiven Fischerei unter Schutz stehen. Alle Produkte lassen sich wieder recyclen und sind und damit nachhaltig und kreislauffähig.

Die fertigen Objekte sind momentan in einer Ausstellung in der griechischen Hafenstadt Pireaus zu sehen. Das Team von New Raw plant für Sommer 2019 eine neue Kollektion ihrer Upcycling Design Produkte. Einen Kurzfilm darüber, wie die Netze gesammelt werden und die neuen Objekte daraus entstehen, gibt es auf Vimeo zu sehen

Print your City: Upcycling Design Möbel für die Stadt

Ein anderes interessantes Projekt von The New Raw ist „Print your City“ in Thessaloniki. Dort können Bürger ihren Haushaltsmüll aus Plastik ins Lab bringen und ihre eigenen Straßenmöbel entwerfen, die dann mit dem 3D-Drucker zur Realität werden. Ein schönes Beispiel von Zero Waste Design!

Sie können sich auch aussuchen, wo die neuen Sitzmöbel stehen sollen, und Details wie Fahrradständer, einen Pflanztopf, ein Bücherregal oder einen Hundenapf integrieren. Eine Plakette gibt Auskunft darüber, wie viele Kilo Plastik für das jeweilige Objekt recycelt wurden. Print your City erprobt, inwieweit Bürger öffentliche Räume verändern können, indem sie ihren Plastikmüll recyceln und upcyceln. Bürger erfahren so außerdem mehr über Plastik-Recycling und die Kreislaufwirtschaft.

via

Schreibe einen Kommentar

Alles, was Sie wissen müssen

Jetzt kostenlos abonnieren und 5% Rabatt sichern!

Das Lilli Green Magazin berichtet regelmäßig über nachhaltiges Design aus aller Welt. Im monatlichen Magazin-Abo erhalten Sie die besten Artikel und Interviews rund um Nachhaltigkeit und Design, sowie exklusive Neuigkeiten, Angebote und Verlosungen aus dem Lilli Green Shop. Als Mitglied der Lilli Green Community erhalten Sie außerdem 5% Rabatt auf das reguläre Shopsortiment!