Über Lilli Green

30-Jahre_BMUB_Umweltpolitik3-0_Social-Media_v1

Eventtip: Das Festival der Zukunft

Unter dem Motto „Umweltpolitik 3.0 – Das Festival der Zukunft“ feiert das Bundesumweltministerium am 10. und 11. September 2016 auf dem EUREF-Gelände am Schöneberger Gasometer in Berlin seinen 30. Geburtstag. Lilli Green sagt: herzlichen Glückwunsch!

Über 100 Organisationen, Verbände und Umwelt-Initiativen sind der Einladung der Bundesumweltministerin Barbara Hendricks gefolgt und präsentieren ihre Themen, Schwerpunkte und Ideen für die Umweltpolitik der Zukunft. In rund 170 großen und kleinen Foren, Workshops und Events wird über sämtliche Bereiche von Umweltschutz und Umweltpolitik informiert und diskutiert: von Naturschutz, Landwirtschaft und gesunder Ernährung bis hin zu Klimaschutz, Globalisierung und Nachhaltigkeit in Unternehmen und Sport. Für die Podiumsdebatten haben nicht nur die großen Umweltverbände wie WWF, NABU, BUND und DNR zugesagt, sondern auch Akteure aus der Wirtschaft wie BDI, ADAC und der Bauernverband. Die Teilnahme von namhaften Klima- und Umweltexperten wie Prof. Joachim Schellnhuber, Prof. Ottmar Edenhofer und Prof. Harald Welzer, aber auch von Ökonomen wie Prof. Hans-Werner Sinn und Prof. Joachim Weimann verspricht kontroverse und spannende Debatten.

Zu den prominenten Gästen zählen auch ausländische Politiker, unter anderem die ehemalige irische Staatspräsidentin Mary Robinson, die luxemburgische Umweltministerin Carole Dieschbourg, die Direktorin von Greenpeace-International Jennifer Morgan und der frühere Präsident des pazifischen Inselstaates Kiribati, Anote Tong. Mit dabei sind auch Gäste aus Gesellschaft, Sport und Wirtschaft wie die Unternehmerinnen Sarah Wiener und Sina Trinkwalder, der Präsident des FC St. Pauli Oke Göttlich, der Architekt Prof. Albert Friedrich Speer und viele mehr. Selbstverständlich sind auch Ministerin Dr. Barbara Hendricks und die übrigen Mitglieder der Hausleitung bei verschiedenen Programmpunkten präsent. Im Rahmen des Festivals wird auch das Integrierte Umweltprogramm des Bundesumweltministeriums in einer eigenen Veranstaltung der Öffentlichkeit vorgestellt.

Eingerahmt und begleitet wird das Debattenprogramm durch vielfältige kulturelle Angebote: Kunst, Kino, Theater und Musik für jeden Geschmack: Nicht nur Megaloh, sondern auch Kuult und Elen Wendt werden die Ohren begeistern. Neben anderen Filmen wird den preisgekrönten Film von Doris Dörrie „Grüße aus Fukushima“ gezeigt. Darüber hinaus ist das Festival ein Event für die gesamte Familie: Auf der Sprungbahn des Olympischen Sportbundes kann getestet werden, ob der eigene Weitsprung an den Sprung eines Eichhörnchens oder eines Wildschweins heranreicht, wir bieten ein Figurentheater für Kinder und wer gerne experimentiert, kann sich im Labor versuchen. Selbstverständlich wird neben dem gesamtem Programm bestens für das leibliche Wohl gesorgt sein.

Und das beste ist: der Eintritt zum „Festival der Zukunft“ und die Teilnahme an allen Angeboten des Festivals ist kostenfrei! Wir wünschen viel Vergnügen!

, , ,

Teile Dich mit!

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.