Architektur

Heizen mit Kompost – ein Teehaus in Tokyo

Eigentlich ist die Heizperiode für diesen Winter *zum Glück* ja so gut wie vorbei.
Aber es spricht ja nichts dagegen sich jetzt schon mal Gedanken zum alternativen Heizen im nächsten Herbst zu machen. Eine super Idee haben „Bakoko“, Architekten aus Tokyo mit Ihrem Teehaus „Comploo“. Sie nehmen einfach mehrere stylisch geformte Komposter und bauen daraus einen Pavillon. Die schwarzen Behälter werden mit Gartenabfällen, Laub und anderen organisch – kompostierbaren Abfällen befüllt. Durch den Zersetzungsprozess entsteht sehr viel Wärme (bis zu 50°C). Ein Luftkanalsystem in den Behältern sorgt dafür, dass von außen nachströmende Luft erwärmt wird. Die erwärmte Luft wird über eine Zentrale Lüftungsöffnung dem Raum zugeführt. Besucher können auf einer ringförmigen Bank sitzend die Wärme genießen und sich entspannen. Das transparente Kuppeldach sorgt dabei für eine natürliche Belichtung.

Eine wie ich finde geniale Idee, um das im Herbst zu Tonnen anfallende Laub wirklich sinnvoll zu verwerten. Also, auf in den Baumarkt und drauf los gewerkelt…der nächste Herbst kommt bestimmt!

via

2 Comments

  1. Robert

    Ich glaubs nicht… – mir kam mal genau so etwas in den Sinn. Ich glaube dennoch nicht an eine Umsetzung – es wird wahrscheinlich schwierig wenn nicht gar unmöglich in einem Komposter mit einem derart geringen Volumen die Rottebedingungen konstant zu halten. Trotzdem eine gute Idee.

Schreibe einen Kommentar

Alles, was Sie wissen müssen

Jetzt kostenlos abonnieren und 5% Rabatt sichern!

Das Lilli Green Magazin berichtet regelmäßig über nachhaltiges Design aus aller Welt. Im monatlichen Magazin-Abo erhalten Sie die besten Artikel und Interviews rund um Nachhaltigkeit und Design, sowie exklusive Neuigkeiten, Angebote und Verlosungen aus dem Lilli Green Shop. Als Mitglied der Lilli Green Community erhalten Sie außerdem 5% Rabatt auf das reguläre Shopsortiment!