Öko-Tipps

Nikolausgeschenke – 6 kleine Geschenkideen für den Stiefel

Der Nikolausbrauch hat viele vor allem für Kinder magisch wirkende Elemente, die in der Vorweihnachtszeit zu Extra-Zauber beitragen können. Auch wenn das Nikolausfest in Deutschland nicht überall groß gefeiert wird, ist es schön, den Brauch zu würdigen. Wo kommen all diese Nikolaustraditionen eigentlich her? Wir tauchen hier tiefer in die Nikolausgeschichte ein und teilen kreative Tipps für kleine Nikolausgeschenke für den Stiefel.

Beitragsbild: Bio-Bienenwachstücher von Toff & Zürpel

Wer war der Nikolaus eigentlich?

Der mit vielen Legenden umrankte Heilige Nikolaus wurde 280 nach Christus geboren und hat ein für die damaligen Verhältnisse hohes Alter von etwa 70 Jahren erreicht. Obwohl es vor allem viele mystische Nikolaus-Legenden gibt, ist es sicher, dass er als Bischof von Myra in der Türkei gelebt hat. Der Nikolaus gilt als einer der populärsten Heiligen, der weit über die Grenzen der katholischen Kirche hinaus Beliebtheit genießt. In der orthodoxen Kirche wird Nikolaus als „Retter der Welt“ oder „Engel auf Erden“ geehrt. Auch in evangelischen oder nicht-christlichen Gemeinschaften wird in Europa das Nikolausfest weitergelebt.

Nikolaus als heiliger Geschenkebringer

Der Brauch, in der Nacht vom 5. auf den 6. Dezember Schuhe oder Stiefel mit kleinen Geschenken zu füllen, geht auf eine alte Nikolauslegende zurück. Der Legende nach soll der wohlhabende Nikolaus, als er noch kein Bischof war, für drei Jungfrauen nachts einen großen Goldklumpen durch das Fenster geworfen haben, um ihnen aus ihrer Notlage zu helfen. Am Nikolaustag fand ganz lange die eigentliche weihnachtliche Bescherung mit Geschenken statt, auch jetzt ist es in einigen Ländern wie den Niederlanden oder Luxemburg noch Brauch.

Nikolausgeschenke - Beschenkung der Jungfrauen

Nikolaus von Myra, Bescherung der Jungfrauen (Thüringen, ca. 1485) – Bild: Friedrichsen, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Die Reformation trug dazu bei, das Geschenkegeben auf Weihnachten zu verlegen, weil das Nikolausfest als Heiligenverehrung in der Kritik stand. Stattdessen gab es dann die Geschenklein vom Christkind. In den USA hat sich parallel im 19. Jahrhundert die Geschichte vom Weihnachtsmann „Santa Claus“ entwickelt, der Elemente aus verschiedenen weihnachtlichen Traditionen und dem Nikolausbrauch zusammenführt. Trotz der Verlegung der Bescherung auf das Weihnachtsfest haben viele Nikolausbräuche lokal überlebt. Manche davon sind vermutlich auf vorchristliche Traditionen zurückzuführen.

Einen Stiefel für den Nikolaus

Vor einigen Jahrhunderten bastelten Kinder Nikolausschiffe aus Papier oder anderen Materialien. Das „Schiffchensetzen“ gab es bereits im 15. Jahrhundert. Der Nikolaus ist der christliche Schutzpatron der Schiffer, an manchem Schiff findet sich auch heute noch eine Nikolausfigur. Erst später wurde das Schiffchen durch Stiefel, Schuhe oder auch Strümpfe ersetzt. Am Abend des 5. Dezembers stellen die Kinder ihre Schuhe oder Stiefel vor den Kamin, ans Fenster oder vor die Tür. Oft werden die Stiefel vorher geputzt. Alternativ gibt es, wie auch im englischsprachigen Raum, auch Strümpfe, die für die Nikolausgeschenke beim Kamin aufgehängt werden. Ein Nikolaus-Strumpf ist auch etwas Schönes zum Selbermachen aus alten Stoffresten. Am Morgen des 6. Dezembers finden die Kinder ihre Geschenke, die über Nacht vom Nikolaus gebracht wurden.

Nikolausgeschenke - kleine Geschenke fuer den Stiefel

Das St. Niklasfest, Jan Steen, ca. 1665

Besuch vom Nikolaus

Im Mittelalter durften Kinder am Nikolaustag einen „Kinderbischoff“ wählen, der dann für die Erwachsenen predigte und sie auf ihr Verhalten ansprach. Später hat sich der Brauch dahin gewandelt, dass Nikolaus die guten Kinder beschenkt und die bösen Kinder bestraft. In einigen Gegenden gibt es dazu noch die Krampus-Figur oder ähnliche, auf alte Volksbräuche zurückzuführende Figuren, die den Kindern drohen. In einigen Regionen gibt es auch den persönlichen Nikolausbesuch, wobei der Nikolaus im heiligen Buch nachschaut, ob die Kinder brav gewesen sind. Zum Glück ist heutzutage der Nikolaus bei den meisten Familien eine den Kindern wohlgesonnene Figur.

Nikolausfest: lebendige Kultur mit vielen regionalen Unterschieden

Das Besondere am Nikolausfest ist, dass es viele regionale Bräuche gibt, die sich mit der Nikolaustradition vermischt haben. Der Knecht Ruprecht, Krampus oder Bartl sind noch auf vorchristliche Traditionen zurückzuführen und finden sich in vielen Variationen nicht nur in einigen Regionen Deutschlands, sondern in weiten Teilen Mitteleuropas. Der Krampus sieht manchmal aus wie eine teuflische Gestalt, mit Stroh, Fell und Hörnern ausgestattet. In Belgien und den Niederlanden wird das Nikolausfest besonders ausgiebig gefeiert. Hier kommt der „Sinterklaas“ mit seinen Helfern schon Wochen vor dem eigentlichen Feiertag mit einem Schiff an. Die täglichen Nikolausnachrichten, Lieder, Gedichte, Süßigkeiten und der Geschenkeabend am 5. Dezember sind fester Bestandteil des wichtigsten Kinderfestes des Jahres.

Nikolausfest in Bayern

Nikolaus, Nikoloweibl und die Buttnmandl, Berchtesgadener Land (Bayern) – Bild: Gamsjaga, 2007, gemeinfrei via Wikimedia

Nikolausfest in Holland - Sinterklaas mit Pferd

Sinterklaas: Nikolaus mit Pferd in Holland – Bild: R.F. (Roel) Jorna, 2008, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

6 tolle Nikolausgeschenke-Tipps für Kinder und Erwachsene:

1. Gesunde Leckereien

Die Klassiker bei den Nikolausgeschenken sind kleine Süßigkeiten. Die Kinder freuen sich, aber manche Eltern bangen um die Gesundheit der Kleinen bei so viel Zuckerkram. Dabei gibt es so viele echt tolle, gesunde Leckereien, die ohne Chemie und Zucker-Überdosis auskommen. Es gibt mittlerweile sehr viele Rezepte für zuckerfreie und vegane Leckereien für die Adventszeit. Ob Zimtsterne, Lebkuchen oder Vanillekipferl, die Nikolausleckereien kommen oft ganz prima ohne ungesunde Zutaten aus. Auch Gesundes wie Mandarinen oder Erdnüsse können dem Geschenk hinzugefügt werden. Bei Schokolade oder Gekauftem sollte besonders auf die Zutaten geachtet werden, hier empfiehlt es sich, außerdem auf Bio-Siegel und eine möglichst müllfreie Packung zu achten.

Snowy - Bio-Schokolade Pinguin von Nucao

Snowy aus Bio-Schokolade von Nucao

2. Nikolausgedichte

Diese Geschenkidee gucken wir uns von den Nachbarn ab: Eine besondere Tradition in den Niederlanden betrifft die Nikolausgedichte. Die Gedichte werden meistens den Geschenken für Kinder wie auch für Erwachsene beigefügt. Die oft lustigen Gedichte werden speziell für den Empfänger geschrieben. Voller Wortspiele, mit kleinen Sticheleien oder auch Lob schaffen die Reimereien eine tolle Möglichkeit, den Geschenken etwas Persönliches hinzuzufügen, eventuell begleitet von etwas Süßem.

Design Schablone

Design-Schablone von Another Studio

3. Kleine Kindergeschenke zu Nikolaus

Beim Nikolaus geht es mit der Bescherung eher um den symbolischen Charakter des Festes, doch ein kleines Geschenk kann die Freude noch steigern. Es muss nicht immer ein Plastikspielzeug sein, auch Holzspielzeug kann viel Freude bereiten. Die magnetischen Holzbausteine von Tegu oder das Holzspielzeug von Trixie sind kleine Spielzeuggeschenke, die ganz ohne Plastik auskommen. Auch praktische Kindergeschenke können wunderbar sein. Wie wäre es zum Beispiel mit einer schönen Kindertrinkflasche?

Holzspielzeug von Trixie

4. Kleine Zero-Waste-Geschenke

Müllvermeidung ist ein Thema, das auch beim Schenken immer wichtiger wird. Immer beliebter sind kleine, plastikfreie Küchenhelfer, Haushaltswaren und Produkte für unterwegs. Klassiker wie wiederverwendbare Trinkflaschen oder nachhaltige Brotboxen sind mittlerweile schon ziemlich etabliert. Gerade als kleine plastikfreie Geschenke eignen sich Strohhalme aus Glas, Strohhalme aus Edelstahl oder Strohhalme aus Bambus. Originell sind auch die Bienenwachstücher von Toff & Zürpel oder der Spork von ECO Brotbox, eine Mischung aus Löffel und Gabel für unterwegs. Auch Nussknacker sind sehr beliebte kleine Geschenke. Zero-Waste-Geschenke sind eine einfach eine echt tolle Möglichkeit, Müll zu vermeiden und wirklich Nützliches zu schenken.

Zero-Waste-Nikolausgeschenke

Bio-Bienenwachstücher von Toff & Zürpel

5. Nikolausgeschenke selber basteln

Es muss nicht immer alles gekauft werden! Gerade zu Nikolaus, wo die Geschenke eher symbolischer Art sind, müssen keine allzu hohen Erwartungen erfüllt werden. Es ist also eine wunderbare Gelegenheit, selber etwas zu basteln. Hier bietet es sich an, an die Nikolausbräuche anzuknüpfen: ein Stiefel, eine Nikolausfigur, ein Strumpf oder auch ein Nikolausschiff. Die selbstgebastelten Geschenke können anschließend mit Süßigkeiten gefüllt werden. Auch eine kleine selbstgemachte Krampus-Figur könnte eine lustige Idee sein, die der etwas aus der Zeit gefallenen Tradition neuen Schwung verleiht.

„Klaus“ Kekkschale von Side by Side

6. Weihnachtsdekoration

Originelle Nikolausgeschenke für Erwachsene gesucht? Hier bietet es sich an, für die Weihnachtszeit vorzudenken. Advents- und Weihnachtsdekoration wird eigentlich immer mal wieder gebraucht. Im Lilli Green Shop gibt es eine echt tolle Auswahl an besonderer, nachhaltiger Weihnachtsdekoration. Der Fokus auf natürliche Materialien und plastikfreien Weihnachtsschmuck schafft ein ganz wohliges Ambiente mit skandinavischem Flair. Im nachhaltigen Weihnachts-Onlineshop gibt es kleine Deko-Elemente aus Holz, Sterne zum Aufhängen, Bio-Sojawachskerzen und vieles mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alles, was Sie wissen müssen

Jetzt kostenlos abonnieren und 5% Rabatt sichern!

Das Lilli Green Magazin berichtet regelmäßig über nachhaltiges Design aus aller Welt. Im monatlichen Magazin-Abo erhalten Sie die besten Artikel und Interviews rund um Nachhaltigkeit und Design, sowie exklusive Neuigkeiten, Angebote und Verlosungen aus dem Lilli Green Shop. Als Mitglied der Lilli Green Community erhalten Sie außerdem 5% Rabatt auf das reguläre Shopsortiment!