Design Eco-Fashion

Kuniri – Modedesign von und mit Geflüchteten

Kuniri ist ein Non-Profit-Unternehmen, in dem geflüchtete Designer und Schneider faire, bunte und nachhaltige Mode entwerfen. Das Modelabel möchte diese Menschen beim Start ins Berufsleben in Deutschland unters tützen und gleichzeitig eine einzigartige, vielfältige Modekollektion erschaffen. Um diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen, braucht Kuniri jetzt Unterstützung.

Modedesign als Start in ein neues Leben

In zwei Werkstätten in München und Berlin haben die Geflüchteten die Chance, in ihren Berufen zu arbeiten und kreativ zu sein. Das stärkt ihr Selbstvertrauen und lässt sie sich als Teil unserer Gesellschaft fühlen. Die Gründerinnen von Kuniri (>Webseite des Modelabels) sehen Modedesign als Ausdruck der Persönlichkeit und als Spiegel unserer vielfältigen Gesellschaft. Menschen aus aller Welt bringen bei Kuniri ihre Fähigkeiten, individuellen Designideen und ihre Handwerkskunst ein. Die erste Kollektion ist deshalb so bunt und einzigartig wie die Kulturen, aus denen die Designer und Designerinnen fliehen mussten.

Außerdem haben die Geflüchteten auch die Möglichkeit, sich über die Kuniri Akademie weiterzubilden. In Nähkursen erwerben sie neue Kenntnisse bzw. passen ihre Kenntnisse den hiesigen Standards an. Am Ende des Kurses erhalten sie eine Zertifizierung der Handwerkskammer, mit der sie hier leichter Fuß fassen können.

Modelabel von Gelfuechteten in Berlin und MuenchenModedesign mit Gefluechteten Modeatlier in Berlin

Faire Mode und Nachhaltigkeit unterstützen!

Bei Kuniri geht es noch um ein anderes wichtiges Thema, nämlich um nachhaltige Textilien und um die Frage „Who made my clothes?“ der Fashion Revolution. Deshalb stammen bei Kuniri alle Stoffe aus nachhaltiger Produktion. In Zeiten von Fast Fashion will das Unternehmen zeigen, wie man schonend mit Ressourcen umgehen und trotzdem Mode produzieren kann, die toll aussieht.

Um all das umzusetzen, braucht Kuniri finanzielle Unterstützung. Deshalb läuft gerade eine Crowdfunding-Kampagne, die die erste Kollektion und die Kuniri Akademie finanzieren soll. Wenn die Kampagne das erste Fundingziel von 8.000 Euro schafft, kann die Organisation jeweils einen Minijob in München und Berlin finanzieren. Wird dagegen das große Fundingziel von 20.000 Euro erreicht, kann Kuniri ein Jahr lang zwei volle Stellen für Designer und Schneider schaffen, gemeinsam neue Designs erarbeiten und damit die Grundlage dafür schaffen, Kuniri nachhaltig als Modelabel zu etablieren.

Wer die Crowdfunding-Kampagne von Kuniri unterstützt, kann direkt ein einzigartiges Stück Mode sein Eigen nennen. Gleichzeitig unterstützt er oder sie geflüchtete Designer und macht sie mit ihren Fähigkeiten sichtbar. Modedesign, das die Welt besser macht!

Schreibe einen Kommentar

Alles, was Sie wissen müssen

Jetzt kostenlos abonnieren und 5% Rabatt sichern!

Das Lilli Green Magazin berichtet regelmäßig über nachhaltiges Design aus aller Welt. Im monatlichen Magazin-Abo erhalten Sie die besten Artikel und Interviews rund um Nachhaltigkeit und Design, sowie exklusive Neuigkeiten, Angebote und Verlosungen aus dem Lilli Green Shop. Als Mitglied der Lilli Green Community erhalten Sie außerdem 5% Rabatt auf das reguläre Shopsortiment!