Architektur Bauen

Strohhaus Deluxe – Die Öko-Architektur des Designers Porky Hefer

Der südafrikanische Designer Porky Hefer ist als leidenschaftlicher Anhänger von traditionellen Bautechniken und Naturmaterialien bekannt. Dabei lässt er sich von den Tieren inspirieren. Seine neueste Kreation, ein luxuriöses Strohhaus in der Wüste Namibias, ist die Essenz seiner bisherigen Arbeit als Designer.

Schon als Kind war Porky Hefer von der Tierwelt fasziniert. Zusammen mit seinem Vater verbrachte er viele Stunden damit, die Vogelwelt Südafrikas zu beobachten. Die Art, wie Vögel ihre Nester bauen, inspirierte ihn zu seinem eigenen Stil – klare und einfache Formen, traditionelle Techniken, und die Verwendung von Naturmaterialien. Hefers bekanntestes Werk ist die Möbelkollektion „Nest“. Es sind fantasievolle Sitzmöbel, die an der Wand oder von der Decke hängen und an Nester und Tiere erinnern. Per Hand in Südafrika hergestellt, bestehen sie aus geflochtenen Halmen, Leder, getrockneten Gräsern. Innen sind sie aber gemütlich gepolstert und laden zum Verkriechen, Entspannen und Schlafen ein.

Luxusvilla „The Nest“ – viel mehr als ein Strohhaus

Mit seinem neuesten Werk ist Hefer den nächsten Schritt gegangen, indem er die Prinzipien seiner Arbeit auf Architektur übertrug. Am Luxus-Strohhaus „The Nest“ hat er zehn Jahre lang gearbeitet. Die Privatvilla, die von Urlaubern gemietet werden kann, steht in der namibischen Wüste auf dem Gelände der Namib Tsaris Conservancy im Naukluft-Nationalpark. Das Haus ist eigentlich kein Strohhaus, erinnert aber optisch daran: Es besteht vom Dach bis zum Boden größtenteils aus Schilfrohr aus dem Norden Namibias, ein Material, das für eine natürliche Isolierung sorgt. Das tragende Gerüst aus Stahl sowie die Ziegel wurden vor Ort per Hand hergestellt. Die Villa ist organisch geformt, ähnlich wie auch Vögel ihre Nester bauen – einfach und funktional ohne rechte Winkel, so dass man sich im Inneren mühelos und fließend bewegen kann. Dass Öko-Architektur und Luxus sich nicht gegenseitig ausschließen, zeigt auch die minimalistische und stylische Ausstattung mit modernen Designermöbeln aus Afrika.

„Wir können viel von Tieren lernen“

Die Inspiration für seine Öko-Architektur bekam Hefer vom Webervogel. Denn diese afrikanische Vogelart ist für ihre sehr auffällige und variationsreichen Nester bekannt, die teilweise ganze Bäume einnehmen. „Ich bin ein großer Anhänger traditioneller Architektur“, erklärt Hefer seinen Ansatz. „Seit Tausenden von Jahren bauen wir so, warum sollten wir das ändern? Tiere sind traditionelle Architekten, und wir können von ihnen viel über Materialien und Formen lernen.“

Früher war Porky Hefer Werber, bis er seine Karriere an den Nagel hängte und sich seit 12 Jahren dem Produktdesign verschrieben hat. Mit seinen unkonventionellen Ideen und seiner Mission, traditionelles Handwerk und Baukunst zu bewahren, hat er sich in der Design-Community einen Namen gemacht. Für „The Nest“ gewann er dieses Jahr den Wallpaper* Design Award in der Kategorie „Best New Private House“.

Mehr Infos: Animal Farm

Schreibe einen Kommentar

Alles, was Sie wissen müssen

Jetzt kostenlos abonnieren und 5% Rabatt sichern!

Das Lilli Green Magazin berichtet regelmäßig über nachhaltiges Design aus aller Welt. Im monatlichen Magazin-Abo erhalten Sie die besten Artikel und Interviews rund um Nachhaltigkeit und Design, sowie exklusive Neuigkeiten, Angebote und Verlosungen aus dem Lilli Green Shop. Als Mitglied der Lilli Green Community erhalten Sie außerdem 5% Rabatt auf das reguläre Shopsortiment!