Wettbewerb

Green Product Award 2019 mit Grüner Messe – jetzt bewerben!

Es geht wieder los! Der Green Product Award startet in die nächste Runde und sucht die besten grünen Produkte – mit Lilli Green als Partner. Die Bewerbungsfrist für den Green Product Award 2019 läuft noch bis 18. Januar. Jetzt schnell noch bewerben!

Beim Green Product Award können Hersteller, Designstudios und Agenturen grüne Produkte oder Dienstleistungen in Bezug auf Design, Innovation und Nachhaltigkeit ins Rennen schicken. Gleichzeitig können sie die Produkte am deutschen Markt präsentieren. Der Wettbewerb richtet sich sowohl an etablierte Unternehmen als auch an Newcomer, die in 13 Kategorien getrennt voneinander prämiert werden. Gründungswillige Studenten und Absolventen können ihre Idee beim Green Concept Award einreichen.

In diesem Jahr können die Finalisten ihre Produkte außerdem auf der neuen Sonderfläche Green Campus auf der Internationalen Handwerksmesse in München (IHM) präsentieren. Dort findet auch die Preisverleihung statt.

Einige Gewinner des Green Product Award 2018

Die Gewinner 2018 zeigen das ganze Spektrum von nachhaltigen Produkten und Design: Im Bereich Material setzte sich zum Beispiel das deutsche Start-up Superseven mit seiner bedruckbaren transparenten Folie Repaq durch. Repaq wird aus Rest- und Abfallhölzern aus FSC-zertifizierter Forstwirtschaft hergestellt, ist komplett biologisch kreislauffähig und plastikfrei und kann deshalb sogar auf dem heimischen Kompost entsorgt werden.

In der Kategorie Kinder gewann Landgard Obst & Gemüse mit einem Schulgarten-Konzept, mit dem Grundschüler gärtnern lernen und so ein Bewusstsein für die Herkunft und Bedeutung gesunder, hochwertiger Lebensmittel bekommen. Mit seinem Entwurf eines faltbaren, modularen Rades, REVOLVE, überzeugte Andrea Mocellin die Jury in der Kategorie Mobilität. Bei den Konsumgütern gewann unter anderem das Berliner Start-up Conflictfood mit fair gehandelten landwirtschaftlichen Produkten aus Konfliktregionen.

Revolve – Modular Klapprad
Revolve – Modulares Klapprad

Der niederländische Hersteller Vepa Project Furniture zeigte in der Kategorie Office, wie nachhaltiges Design funktionieren kann: Für ihren Stuhl „Felt“ nutzen die Niederländer recycelte PET-Flaschen als Material und machen so aus Plastikmüll ein neues, ökologisches und schickes Produkt.

Plastic Whale - Circular Furniture und Stühle "Felt" von VEPA

So nehmen Sie am Green Product Award 2019 teil

Die Einreichung eines Produktes oder einer Idee ist kostenlos, Finalisten zahlen eine einmalige Gebühr. Für Newcomer liegt diese Gebühr bei 400 Euro, etablierte Unternehmen zahlen 950 Euro, Studenten nichts. Finalisten und Gewinner profitieren dafür von umfangreichen Dienstleistungen. Die Einreichung läuft über gp-award.com, die Frist dafür endet am 18. Januar 2019.

Die Preisverleihung findet am 13. März in München statt, wo die Finalisten ihre Produkte bis zum 17. März auf der IHM präsentieren können. Der Green Campus Publikumspreis wird am Ende der Messe bekanntgegeben. Die Wahl zum internationalen Publikums-Award findet anschließend online zwischen 25. März und 30. April statt.

Schreibe einen Kommentar

Alles, was Sie wissen müssen

Jetzt kostenlos abonnieren und 5% Rabatt sichern!

Das Lilli Green Magazin berichtet regelmäßig über nachhaltiges Design aus aller Welt. Im monatlichen Magazin-Abo erhalten Sie die besten Artikel und Interviews rund um Nachhaltigkeit und Design, sowie exklusive Neuigkeiten, Angebote und Verlosungen aus dem Lilli Green Shop. Als Mitglied der Lilli Green Community erhalten Sie außerdem 5% Rabatt auf das reguläre Shopsortiment!