Selber machen

Wiederverwendbare Trinkflasche selbst machen und verschönern

Um den unnötigen Kauf von Einweg-Plastikflaschen zu vermeiden, sollten wir immer etwas zu trinken dabeihaben. Damit schonen wir gleichzeitig unsere Geldbörse und die Umwelt. Es gibt immer mehr tolle Trinkflaschen aus Edelstahl oder Glas zu kaufen. Manche haben schöne Motive, andere Flaschen sind einfach klar und schlicht. Aber es gibt dazu noch eine weitere nachhaltige Alternative: Mehrweg-Trinkflaschen selbst machen aus alten Flaschen. Bei der Auswahl der richtigen wiederverwendbaren Trinklasche ist so einiges zu beachten. Wir teilen hier Tipps für die Auswahl der richtigen Trinkflasche und einige tolle Tricks und Bastelideen, um die eigenen Trinkflaschen richtig chic und persönlich zu machen.

Beitragsbild: Soulbottles – Trinkflasche aus Glas mit Bügel

Auswahl der richtigen wiederverwendbaren Trinkflasche

Bei der Auswahl der richtigen Trinkflasche sollte man sich erstmal grundsätzlich Gedanken machen, wofür die Flasche gebraucht wird. Um allen Zwecken gerecht zu werden, braucht es meistens mehrere Flaschen: eine leichte Flasche für den Sport, eine größere Flasche für Wanderungen und Ausflüge, eine vakuumisolierte Flasche für Heißgetränke und eine stilvolle Flasche für die Arbeit und das Büro. Mit dem richtigen Arsenal an wiederverwendbaren Trinkflaschen reduziert sich der Konsum von gekauften Einwegflaschen und To-go-Bechern. Für unterwegs eignen sich vor allem Trinkflaschen aus Edelstahl, weil sie leicht und robust sind und auch gut zu reinigen sind. Ein richtig angenehmes Trinkerlebnis ermöglichen gute Glastrinkflaschen. Auch sind Glasflaschen für die meisten Verschönerungen und DIY-Ideen am besten geeignet. Auf Plastikflaschen sollten Sie besser ganz verzichten, dazu gleich mehr.

Nachhaltige Trinkflaschen - Edelstahl Isolierbehaelter von ECO Brotbox

Wiederverwendbare Trinkflasche von ECO Brotbox

Warum es keine gute Idee ist, alte Einweg-Plastikflaschen wiederzuverwenden

Alte Einweg-Plastikflaschen als Trinkflaschen wiederzuverwenden hört sich erstmal nach einer guten Idee für die Umwelt an, ist aber durchaus bedenklich, wenn es um die eigene Gesundheit geht. Das Wiederverwenden von Einweg-Plastikflaschen erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Chemikalien aus den winzigen Rissen und Spalten austreten, die sich im Laufe der Zeit in den Behältern bilden. Die Flaschen werden beim Waschen, Auffüllen und wiederholtem Verwenden durch Verschleiß beschädigt und je weicher das Plastik ist, desto schneller kann es erste Beschädigungen aufweisen. Auf keinen Fall sollten die Einwegflaschen mit heißem Wasser gewaschen werden, da sie dann noch schneller zerfallen und schädliche Chemikalien freisetzen können.

Studien deuten darauf hin, dass Lebensmittel und Getränke in Einweg-Plastikflaschen Spuren von Bisephenol A (BPA) enthalten können. Dies ist eine synthetische Chemikalie, die das natürliche Hormonübermittlungssystem des Körpers beeinträchtigen kann. Geringe Mengen an BPA sollen laut den meisten Experten nicht schädlich sein, dennoch gibt es Bedenken hinsichtlich der kumulativen Wirkung dieser kleinen Dosen im Laufe der Zeit.

Bei der wiederholten Verwendung von Einweg-Plastikflaschen bilden sich auch schneller Herde an Keimen und Bakterien in den Flaschen. Selbst wenn die Einwegflaschen mit Seife gewaschen werden, kann dies nicht verhindern, dass sich zwischen den winzigen Rissen in dem Plastik Bakterien entwickeln. Dies ist zu merken, wenn eine wiederverwendete Einwegflasche öfter verwendet wurde und dann eine Weile steht: Die Flasche kann so richtig stinken. Aber so weit sollten Sie es am besten gar nicht kommen lassen, es gibt nämlich viel bessere Alternativen zur Plastikflasche.

Alte Glasflaschen oder braune Bier- und Bügelflaschen aus Glas

Wir trinken gerne aus Glas, weil das Material ein optimales Trinkerlebnis bietet. Deshalb ist auch eine wiederverwendbare Trinkflasche aus Glas immer sehr beliebt. Eine richtig günstige Variante ist das Wiederverwenden von alten Mineralwasserflaschen aus Glas. Die Pfandflaschen aus Glas sind ja für die Wiederverwendung produziert worden und relativ stabil. Außerdem können die Flaschen mit einer schönen Hülle auch richtig hübsch werden. Ein Nachteil ist, dass der Verschluss auf Dauer nicht immer ganz dicht bleibt. Bügelflaschen oder alte Bierflaschen mit Bügelverschluss können sich aber auch gut als schöne und günstige wiederverwendbare Glasflasche verwenden lassen. Allerdings ist auch hier die Frage, wie gut der Verschluss auf Dauer hält. Oft ist der richtige Verschluss das, was eine Trinkflasche in der Produktion am Ende teurer, aber in der Benutzung langlebiger macht.

buegelflaschen aus glas

Die Vorteile einer gekauften wiederverwendbaren Trinkflasche

Wir haben jetzt viele Tipps und Ideen geteilt für eine selbst gemachte wiederverwendbare Trinkflasche. Es kann aber auch gute Gründe geben, eine Trinkflasche zu kaufen. Trinkflaschen aus dem Shop sind extra für die Wiederverwendung produziert und entsprechen meistens viel strengeren Qualitätsansprüchen als günstige Bügelflaschen. Die Glastrinkflaschen von Soulbottles zum Beispiel haben einen Bügel aus echter, in Deutschland produzierter Keramik. Nicht unwichtig ist auch, dass gekaufte Trinkflaschen in der Regel gut abschließbar und wasserdicht sind. Auch doppelwandiges Design und Vakuumisolation machen solche Trinkflaschen zu echten, hochwertigen Multifunktionsflaschen. Da ist der Aufpreis meistens durchaus berechtigt und zahlt sich auf Dauer auch aus. Eine große und schöne Auswahl an nachhaltigen Trinkflaschen aus Edelstahl und Glas gibt es online zu kaufen in unserem eigenen Lilli Green Shop. Bei Fragen oder Beratungsbedarf können Sie sich gerne persönlich an uns wenden.

Trinkflasche mit Aufkleber

5 Tipps für Verschönerungen der wiederverwendbaren Trinkflasche

1. Tragetasche oder Tragenetz für die Trinkflasche häkeln

Häkeln ist nur etwas für Hippies? Von wegen! Makramee und Häkelkunst sind seit einiger Zeit sehr angesagt, nicht zuletzt für Home-Accessoires. Das gehäkelte Tragenetz für Trinkflaschen ist eine praktische und schicke Lösung, um die wiederverwendbare Trinkflasche ganz leicht mitzunehmen. Besonders wenn es keine ganze Tasche braucht, wie auf Festivals, am Strand, am Campingplatz und unterwegs, kann eine Flaschentrage genau das richtige Hilfselement sein. Natürlich braucht es einige Grundkenntnisse im Häkeln, aber ein Tragenetz häkeln ist für motivierte Selbermacher relativ einfach zu meistern. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Tragegestaltung: Eine schlichte Makramee-Trage mit nur wenigen Knoten ist die einfachere Variante. Eine richtig gehäkelte Flaschentasche oder Flaschenhülle mit Schmuckelementen fordert schon etwas mehr Geduld und Geschick.

Für das Häkeln von Tragenetzen für Flaschen gibt es verschiedenste Anleitungen im Netz, zum Beispiel bei Smarticular oder Snaply. Je nach Technik wählen Sie die geeigneten Materialien. Eine klassische gehäkelte Flaschentasche kann aus Wolle gehäkelt werden, die Makramee-Flaschentrage ist eher aus Baumwolle und lässt sich in der Regel gut waschen. Achten Sie bei dem Material auf eine nachhaltige Herkunft und Färbung mit Naturfarben. Dafür kann es hilfreich sein, auf einschlägige Bio-Siegel wie das GOTS-Siegel zu achten oder alternativ auf die Benutzung von bereits vorhandenen Materialien zurückzugreifen.

2. Flaschen-Schutzhülle aus Filz

Wenn es vor allem um Schutz und Wärme geht, sind Naturmaterialien wie Kork oder Filz sehr geeignet, um die Flasche sowohl zu schützen als auch warm zu halten. Eine Flaschenhülle aus Filz können Sie selber machen, auch dafür gibt es so einige Anleitungen im Netz. Der Filz kann sogar noch mit einem schönen Muster oder Aufdruck verziert werden, wodurch die Flasche einen persönlichen Stil erhält.

3. Flaschenhülle aus Kork

Richtig schick wird die Trinkflasche mit einer Schutzhülle aus Kork. Für verschiedene Trinkflaschen gibt es verschiedene Flaschenhüllen. So wurde die Flaschenhülle von Corkling extra für Pfandflaschen entwickelt, um damit eine günstige Mineralwasser-Flasche aufzuwerten zu einer stilvollen wiederverwendbaren Trinkflasche. Für die kultigen Soulbottles-Glastrinkflaschen gibt es extra die Soulsleeve, eine Schutzhülle aus Kork von Soulbottles.

flaschenhuelle aus kork von soulbottles

Soulsleeve: Flaschenhülle aus Kork von Soulbottles

4. Wiederverwendbare Trinkflasche bemalen

Eine gewagte, aber auch sehr persönliche Art, die eigene wiederverwendbare Trinkflasche persönlich zu gestalten, ist, sie anzumalen. Hierfür benötigt man lediglich einen Kreativmarker und eine gute Idee. Wir würden empfehlen, zuerst einen Entwurf für die Flaschengestaltung zu machen und eventuell auch auf einigen alten Gläsern zu experimentieren. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig. Ein Symbol, ein Mandala, Tier-, Botanik- oder Blumenmuster, ein Spruch oder Lebensmotto oder eine Kombi mehrerer Elemente: Den kreativen Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt! Im DIY-Blog Linda-Loves wird beispielsweise gezeigt, wie man ein schönes Blumenmuster malt. Nachdem die Flasche bemalt ist, sollte die Farbe noch fixiert werden. Dafür kann ein Fixierspray oder Klarlack verwendet werden, und wenn die Flasche dafür geeignet ist, kann die angemalte Glasflasche auch in den Ofen gestellt werden, um die Farben zu fixieren.

5. Glasflaschen gravieren

Für die echten DIY-Fans eine wirklich tolle Idee: Man nimmt eine einfache Glasflasche, und graviert ein schönes Muster oder Motiv in das Glas. Hört sich vielleicht erstmal kompliziert an, ist aber mit etwas Übung erstaunlich einfach. Sie brauchen dafür lediglich ein entsprechendes Multifunktionswerkzeug oder Graviergerät. Nach einer Reinigung der wiederverwendbaren Trinkflasche wird eine Vorlage in das Glas eingelegt und befestigt oder alternativ mit einem Bleistift auf die Flasche gezeichnet. Hier können Sie vielseitige Ideen ausprobieren: Mandalas, Symbole, Bilder oder Sprüche. So entsteht eine richtig persönliche Flasche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Alles, was Sie wissen müssen

Jetzt kostenlos abonnieren und 5% Rabatt sichern!

Das Lilli Green Magazin berichtet regelmäßig über nachhaltiges Design aus aller Welt. Im monatlichen Magazin-Abo erhalten Sie die besten Artikel und Interviews rund um Nachhaltigkeit und Design, sowie exklusive Neuigkeiten, Angebote und Verlosungen aus dem Lilli Green Shop. Als Mitglied der Lilli Green Community erhalten Sie außerdem 5% Rabatt auf das reguläre Shopsortiment!