Wohnen & Einrichten

Eso Studio entwickelt Tapetendesigns mit Naturfarbstoffen aus Bio-Abfällen

Bei der Tapetenkollektion „Biophilia“ ist der Name Programm: Biophilisches Design ist eine Herangehensweise, bei der im Einklang mit den Farben und Formen der Natur gearbeitet wird. Die Designerinnen von Eso Studio extrahierten natürliche Pigmente aus Pflanzen und Blumen und entwickelten daraus eine Kollektion von mit Naturfarbstoffen gefärbten Tapetenmustern.

Eso Studio wurde von drei befreundeten Kolleginnen gegründet, die im Bereich Textildesign arbeiteten. Die Designerinnen fingen an, mit natürlichem Färben zu experimentieren. Das Team sammelt weggeworfene Lebensmittel und Blumenabfälle von lokalen Unternehmen. Natürliche Abfallprodukte wie Zwiebelschalen, Avocadokerne, Walnussschalen, Eukalyptusblätter und welke Rosenblütenblätter werden in Farbpigmente verwandelt. Die Avocadokerne und -schalen erzeugen einen weichen rosa Farbstoff und gehören zu den beliebtesten Färbematerialien der Designerinnen. Das schlichte Muster „Tigereye“ wird aus gelben Zwiebelschalen extrahiert.

Sobald die Muster auf Stoffen fertig sind, werden die Stoffe digital eingescannt und die daraus entstehenden Bilder werden in wiederholende Muster verwandelt. Die Muster werden anschließend auf Tapetenpapier gedruckt. Damit die Tapeten auch nachhaltig sind, ist das Tapetenpapier FSC-zertifiziert. Die Tapeten werden lokal gedruckt, um den CO2-Fußabdruck so klein wie möglich zu halten.

Fotos: Oswald West

Designen mit Naturfarbstoffen aus Abfällen

Beim natürlichen Färben werden Pflanzen, Mineralien und natürliche Materialien verwendet, um Farbpigmente herzustellen. Diesen Prozess gibt es seit Tausenden von Jahren und er umfasst verschiedene Methoden. Das Eso Studio verwendet vor allem ein Bündel- oder Badfärbeverfahren. Das Eso Studio verwendet vor allem ein Bündel- oder Badfärbeverfahren, um die Pigmente aus den verwendeten Zutaten zu extrahieren.

Eso Studio glaubt, dass alles eine innere Schönheit hat, die weit über das äußere Erscheinungsbild hinausgeht. Das von den Designerinnen entwickelte Verfahren verleiht ausrangierten Naturmaterialien ein zweites Leben. Sie sammeln übrig gebliebene Blumen vom örtlichen Floristen, verwenden Essensreste aus dem eigenen Familienrestaurant und suchen nach heruntergefallenem Pflanzenmaterial. Die schönsten Farbtöne kommen aus dem, was sonst im Mülleimer gelandet wäre!

Design aus Abfall statt Luxusmode

Die Eso Studio-Designerinnen arbeiteten bereits zusammen an der Entwicklung von Luxusteppichen und anderem Home-Design. Die Eso Studio-Gründerin Ann Cole entwickelte sogar einen Teppich für das Esszimmer für die Präsidentenfamilie im Weißen Haus im Auftrag von Michelle Obama. Mitgründerin Hannah Amadeo entwickelte Tapeten für Boutiquen von Chanel und Louis Vuitton. Mitgründerin Jamie Crawford entwickelte Prints und Designs für Handtaschen. Als die drei Designerinnen sahen, wie verschwenderisch und umweltschädlich die Textilindustrie arbeitet, wollten sie eine nachhaltigere Praxis entwickeln.

In den ersten Jahren verkauften die Designerinnen mit Naturfarbstoffen gefärbte Schals und Wohnaccessoires auf Kunsthandwerkermärkten im Heimatstaat Michigan. Schon bald erkannten sie, dass in diesen Färbetechniken viel mehr Potenzial steckt. So entstand die Idee, mit den Mustern auch Tapeten zu produzieren.

Fotos: Oswald West

Die Tapeten von Eso Studio sind in einigen Staaten in den USA und auch anderen Ländern erhältlich sowie auch online zu bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Alles, was Sie wissen müssen

Jetzt kostenlos abonnieren und 5% Rabatt sichern!

Das Lilli Green Magazin berichtet regelmäßig über nachhaltiges Design aus aller Welt. Im monatlichen Magazin-Abo erhalten Sie die besten Artikel und Interviews rund um Nachhaltigkeit und Design, sowie exklusive Neuigkeiten, Angebote und Verlosungen aus dem Lilli Green Shop. Als Mitglied der Lilli Green Community erhalten Sie außerdem 5% Rabatt auf das reguläre Shopsortiment!